Conchita Wurst positiva all’HIV, la confessione sul web

16
Apr
2018
Pubblicato da:

Ha vinto, tra complimenti e tantissime polemiche, l’edizione del 2014 dell’Eurovision Song Contest. Conchita Wurst si confessa per la prima volta sui social, affrontando un tema molto delicato.

Si parla di HIV, un argomento molto importante che oggi viene purtroppo ancora affrontato molto poco dalla società. A parlarne è la vincitrice del 2014 dell’Eurovision che per la prima volta affronta questo tema, pubblicando un lungo post su Instagram dove confessa di essere positiva alla malattia da moltissimi anni.

E’ giunto il momento di liberarsi della mia Spada di Damocle: sono positiva all’HIV da molti anni…” inizia con queste parole il suo racconto l’artista austriaca, dichiarando che i suoi valori sono oggi sotto al limite, per cui non sussiste il pericolo di contagio “Non permetto a nessuno di mettermi paura e di influenzare la mia vita – continua La mia famiglia e i miei amici più intimi mi hanno sempre sostenuta e hanno preso la cosa con tranquillità, che auguro a tutti coloro i quali si ritrovino nella mia situazione.”.

Infine un messaggio per il fan “L’informazione sul mio stato potrà essere una novità per voi, ma sappiate che sto bene e sono più forte, motivata e libera che mai. Grazie per il vostro sostegno”.”

 

heute ist der tag gekommen, mich für den rest meines lebens von einem damoklesschwert zu befreien: ich bin seit vielen jahren hiv-positiv. das ist für die öffentlichkeit eigentlich irrelevant, aber ein ex-freund droht mir, mit dieser privaten information an die öffentlichkeit zu gehen, und ich gebe auch in zukunft niemandem das recht, mir angst zu machen und mein leben derart zu beeinflussen. seit ich die diagnose erhalten habe, bin ich in medizinischer behandlung, und seit vielen jahren unterbrechungsfrei unter der nachweisgrenze, damit also nicht in der lage, den virus weiter zu geben. ich wollte aus mehreren gründen bisher nicht damit an die öffentlichkeit gehen, nur zwei davon will ich hier nennen: der wichtigste war mir meine familie, die seit dem ersten tag bescheid weiss und mich bedingungslos unterstützt hat. ihnen hätte ich die aufmerksamkeit für den hiv-status ihres sohnes, enkels und bruders gerne erspart. genauso wissen meine freunde seit geraumer zeit bescheid und gehen in einer unbefangenheit damit um, die ich jeder und jedem betroffenen wünschen würde. zweitens ist es eine information, die meiner meinung nach hauptsächlich für diejenigen menschen von relevanz ist, mit denen sexueller kontakt infrage kommt. coming out ist besser als von dritten geoutet zu werden. ich hoffe, mut zu machen und einen weiteren schritt zu setzen gegen die stigmatisierung von menschen, die sich durch ihr eigenes verhalten oder aber unverschuldet mit hiv infiziert haben. an meine fans: die information über meinen hiv-status mag neu für euch sein – mein status ist es nicht! es geht mir gesundheitlich gut, und ich bin stärker, motivierter und befreiter denn je. danke für eure unterstützung!

Un post condiviso da conchita (@conchitawurst) in data:

Questo sito web utilizza cookies di profilazione di terze parti per migliorare la tua navigazione. Chiudendo questo banner, scrollando la pagina acconsenti all'uso dei cookie.leggi di più